Positive Zahlen – und der Neubau auf Kurs

90 Stimmberechtigte folgten am 26. November der Einladung zur ordentlichen Kirchgemeindeversammlung im Zentrum St. Martin A. Nach der musikalischen Einstimmung durch den Chor St. Martin unter der Leitung von Martin von Matt erwähnte Kirchenratspräsident Pirmin Baggenstos in seinem Jahresrückblick unter anderem das Pastoralraumfest vom 2. September, den Einbau der neuen Akkustikanlage in der Pfarrkirche sowie die Sanierung der Kirchturmuhr.

Anfang Jahr wurde der Kirchenrat in stiller Wahl in seiner bisherigen Zusammensetzung für die Amtsdauer 2018 bis 2022 bestätigt. Er besteht aus Präsident Pirmin Baggenstos, Kirch-meier Franz Bucher und den Kirchenräten Lilly Abt, Claudia Wicki, Kurt Bammert und Pfarrer Roland Häfliger. In der Rechnungskommission ersetzt Andreas Hübscher den nach zwölf Jahren zurückgetretenen Urs Schumacher. Stephan Glaab und Patrick Koch vertreten Hochdorf neu in der Synode, dem Parlament der Luzerner Landeskirche.
Kirchmeier Franz Bucher präsentierte ein erfreuliches Budget 2019. Die laufende Rechnung soll bei Einnahmen von Fr. 3'349'900 und Ausgaben von Fr. 3'288'100 mit einem Ertragsüberschuss von Fr. 61'800 schliessen. Die Investitionsrechnung 2019 sieht Fr. 2'000'000 für den Neubau des Mehrfamilienhauses an der Kleinwangenstrasse 9 vor. Auf Empfehlung der Rechnungskommission genehmigte die Versammlung das Budget, die Investitionsrechnung und den unveränderten Steuerfuss von 0,26 Einheiten ohne Gegenstimmen. Der Finanzplan rechnet auch für die Jahre ab 2020 mit positiven Rechnungsabschlüssen.

2019 wird den Kirchenrat vor allem die Realisierung des geplanten Mehrfamilienhauses an der Kleinwangenstrasse 9 beschäftigen. Hans Huber vom Architekturbüro Huber + Weibel in Hitzkirch teilte mit, dass die Baubewilligung seit Juni 2018 vorliege. Die Detailpläne sind erstellt, die Arbeiten nach Prüfung der eingegangenen Offerten vergeben. Der Baubeginn erfolgt im Januar 2019; im Frühjahr 2020 sind die neuen Wohnungen voraussichtlich bezugsbereit.
Ein zweites, komplexes Projekt ist die Schaffung einer neuen Website für den Pastoralraum Baldeggersee. Sie soll voraussichtlich im Sommer 2019 aufgeschaltet werden.
Personelle Veränderungen blieben auch 2018 nicht aus. Herbert Trochsler ging nach über 20-jähriger Tätigkeit als Religionslehrer Anfang August in Pension. Verena Schnyder, Aushilfsorganistin seit 1996, starb überraschend am 4. Juli. Ihr Pensum übernimmt Adalbert Bircher, Chorleiter und Organist in Hohenrain. Lydia Grossmann, Aushilfskraft im Sakristanenteam, starb nach langer Krankheit am 15. November. Seit Anfang Jahr arbeitet Judith Roth-Elmiger als Projektleiterin Diakonie im Pastoralraum Baldeggersee.

Unter den Dienstjubiläen ist besonders das von Pfarrer und Domherr Roland Häfliger hervorzuheben. Er übernahm im Oktober 2008 die Pfarrei St. Martin Hochdorf und trug als Projektleiter massgeblich zur Errichtung des Pastoralraums Baldeggersee bei, den er seit August 2014 leitet.
Nach dem abschliessenden Gebet von Pfarrer Roland Häfliger genossen die Versammlungsteilnehmer einen kleinen Imbiss und ein Glas Wein.
André Stocker



Zur Einstimmung erfreute der Chor St. Martin die Anwesenden mit einem Querschnitt aus seinem vielfältigen Repetoire.



Notfallnummer Seelsorge: 076 544 51 63

Sekretariat:
Kirchplatz 2, 6280 Hochdorf
Tel. 041 910 10 93

Kirchgemeindeverwaltung:
Hohenrainstr. 3, 6280 Hochdorf
Tel./Fax. 041 911 06 70

Neuste Ausgabe Pfarreiblatt

News

Das duale System der katholischen Kirche Schweiz
dual stark
In die Kirche eintreten? Kein Problem...
www.kircheneintritt-lu.ch
Medientipps
Fernsehen
Radio

Gottesdienste

Dienstag: 09:00 
Donnerstag:   19:30 
Freitag:  09:00 
Samstag:  09:00 / 17:00 
Sonntag:  10:30