2013 Aktuell aus dem Kirchenrat

Personelle Wechsel 
Ende Juli 2014 wird Renata Huber-Wirthner ihren Dienst als Seelsorgerin in unserer Pfarrei St. Martin und auch in Römerswil beenden. Als Pastoralassistentin ist sie seit Sommer 2008 für die Kirchgemeinde im Einsatz. Ihre Arbeitsschwerpunkte liegen in der Seelsorge und im Religionsunterricht auf der Oberstufe. Seit Sommer 2012 ist sie zudem in einem Teilpensum für die Pfarrei Römerswil tätig. Renata Huber hat sich entschieden, nochmals eine neue Herausforderung in der Nähe ihres Wohnorts anzunehmen. Ab nächsten Sommer wird sie als Pastoralassistentin in der Pfarrei Ebikon wirken.
Ebenfalls auf Ende des Schuljahres 2013/14 gibt Kuba Beroud infolge Wegzugs aus dem Seetal seine Anstellung in unserer Pfarrei auf. Zusammen mit seiner Familie wird er den Lebensmittelpunkt in die Region Basel verschieben. Als Katechet bzw. Religionspädagoge ist er seit 2010 bei uns im Einsatz. Schwerpunktmässig ist er im Religionsunterricht auf der Primar- und Oberstufe sowie in der Kirchlichen Jugendarbeit engagiert.
Pfarreileitung und Kirchenrat bedauern die beiden Kündigungen sehr. Sie werden sich in nächster Zeit mit der Nachfolgeregelung auseinandersetzen und sind zuversichtlich, die beiden Stellen auf Beginn des neuen Schuljahres wieder besetzen zu können.

Rücktritt aus dem Kirchenrat
Am 31. Mai 2014 läuft die aktuelle Amtsperiode für die Mitglieder des Kirchenrates ab. Aus zeitlichen und organisatorischen Gründen wird sich Pascale Horat-Schwab für die folgende Amtsperiode nicht mehr zur Verfügung stellen und hat sich für den Rücktritt entschieden. Der Kirchenrat wird sich in nächster Zeit mit der Nachfolge auseinandersetzen und ist zuversichtlich die Vakanz bis zum 1. Juni 2014 erfolgreich wiederbesetzen zu können.


Martinsecke im Zentrum St. Martin B
Seit einigen Wochen hängen im Zentrum St. Martin B im Untergeschoss einige Martinsbilder. Es wurde dort die sogenannte „Martinsecke“ eingerichtet. Die Martinsbilder wurden 1987/88 in Gemeinschaftsarbeit nach einem Entwurf von Annemie Lieder-Vetter angefertigt. Vor der Renovierung des Zentrums hingen die diese im Saal. Nun wurde ein neuer Platz zum Ausstellen der Bilder gefunden. Von den zwölf Bildern werden jeweils vier mit Beschreibung aufgehängt sein. Ein Wechsel findet ca. alle vier Monate statt, so dass im Jahresturnus alle handgefertigten Kunstwerke  zu bewundern sind.

10.09.2013:
Demissionen Kirchenrat und Rechnungskommission
Am 31. Mai 2014 laufen die Amtsperioden für die Mitglieder unseres Kirchenrates und der Rechnungskommission ab. Infolge Wegzuges von Hochdorf haben Kirchmeier Thomas Saxer und Rechnungskommissionsmitglied Christian Affentranger ihre Demission eingereicht.
Thomas Saxer (links) ist seit fünf Jahren im Amt, Christian Affentranger seit vier Jahren. Der Kirchenrat wird sich in nächster Zeit intensiv mit der Nachfolge auseinandersetzen und ist zuversichtlich, die Vakanzen bis zum 1. Juni 2014 erfolgreich wiederbesetzen zu können.

10.09.2013:
WC-Anlagen beim Friedhof
Bereits öfters ist es bei den WC-Anlagen beim Friedhof zu Vandalismus gekommen. Auch in den letzten Wochen musste sich das Personal wieder vermehrt mit groben Beschädigungen, Verunreinigungen und Verstopfungen auseinandersetzen. Die Instandstellung ist jeweils mit grossem zusätzlichem Reinigungs- und Kostenaufwand verbunden. Aus diesen Gründen sieht sich der Kirchenrat leider gezwungen, die WC-Anlagen bis auf weiteres nur noch während der Gottesdienstzeiten öffnen zu lassen. Gerne würde er die Dienstleistung „WC-immer-geöffnet" aufrechterhalten; er ist sich bewusst, dass die reduzierten Öffnungszeiten Personen treffen, die für diese negativen Umstände nicht verantwortlich sind. Besten Dank für das Verständnis.

19.08.2013:
Sanierung des Kirchenbodens
Wie an der Kirchgemeindeversammlung bereits angekündigt und budgetiert wird nun in der Kirche der Holzboden saniert. Ab dem 13. September 13 werden von der Firma Tschopp Holzbau Hochdorf etappenweise die morschen Bretter ausgewechselt. Dabei müssen jeweils einige Bänke herausgenommen werden und es ist möglich, dass zu den Gottesdiensten nicht immer alle Sitzgelegenheiten zur Verfügung stehen. Der Kirchenrat dankt im Voraus für das Verständnis. Die Arbeiten dauern voraussichtlich zwei Wochen.

01.06.2013:
Neue Mitarbeiterin für Zentrum St. Martin
Für das Zentrum St. Martin wurde eine neue Mitarbeiterin gefunden, die das bestehende Team unterstützen wird. Frau Carmen Wütschert ist 33 Jahre alt, in Hochdorf wohnhaft, verheiratet und Mutter zweier Kinder. Sie tritt die Stelle am 1. Juni 2013 mit einem Pensum von 10 bis 20% an. Als Raumpflegerin wird sie im Zentrum St. Martin wie auch in der Kirche tätig sein. Der Kirchenrat wünscht Frau Wütschert viel Freude und Zufriedenheit in ihrer neuen Tätigkeit im Zentrums-Team.




Keine teilweise Entfernung der Kirchenbänke
Auf diverse Anfragen hin hat sich der Kirchenrat mit dem teilweisen Entfernen von Kirchenbänken auseinandergesetzt, um Platz für gehbehinderte Gottesdienstbesucher in Rollstühlen zu schaffen. Die Pfarrkirche St. Martin ist ein im kantonalen Denkmalverzeichnis eingetragenes Schutzobjekt. Aus diesem Grund wurde die Anfrage an die Denkmalpflege weitergeleitet. Dass in der Pfarrkirche keine Kirchenbänke entfernt werden dürfen, begründet die Denkmalpflege wie folgt: Das zum historischen Bild gehörende Raumkontinuum würde unterbrochen und verfälscht. Die Kirchenbänke gehören zum kirchlichen Einheitsraum, unterstreichen die Raumordnung und richten sich in parallelen Reihen aufgestellt auf den Altar aus.  Der Kirchenrat hofft, dass es trotz der negativen Rückmeldung gehbehinderten Menschen dennoch in einem zumutbaren Rahmen möglich ist, der Messe beizuwohnen und sich im Kirchenraum zu bewegen.

30.04.2013:
Rollstühle und Kinderwagen auf dem Kirchenplatz
Beim Kirchenrat sind Anregungen eingegangen, den Kirchenplatz für Rollstühle und Kinderwagen besser befahrbar zu machen. Der Kirchenrat hat sich mit der Thematik befasst und mit der Beratungsstelle „hindernisfrei bauen" Kontakt aufgenommen. Der Bauberater für behindertengerechtes Bauen hat bei der Besichtigung festgehalten, dass der Kirchenplatz rollstuhltauglich ist. Da der Kirchenbezirk ausserdem als schützenswert eingestuft wird und eine bauliche Veränderung nur mit Zustimmung der kantonalen Denkmalpflege erfolgen dürfte, wird der Kirchenrat von einer baulichen Veränderung absehen.

18.01.2013:
Klausur in Schwarzenberg
Die Klausur des Kirchenrates fand am 18. Januar 2013 in den Seminarräumen des Hotels und Bildungszentrums Matt in Schwarzenberg statt. In der wunderbaren Schneelandschaft setzte sich der Kirchenrat in der Wärme des Seminarraumes mit der Planung der Aufgaben für das laufende Jahr und der Zukunft der Kirchgemeinde auseinander. So behandelten sie aktuelle Themen wie die anstehende Pfarrhaussanierung, das längerfristige Projekt „Kleinwangenstrasse 9", die angepassten Benutzergebühren im Zentrum St. Martin und die Personalfrage.

04.12.2012:
Neugestaltung des Altars in der Muttergotteskapelle
Seit Ende Oktober können sich Besucher der Muttergotteskapelle am neu gestalteten Altar erfreuen. Schon seit längerer Zeit wurde die Erneuerung auf Grund von Anregungen aus der Pfarreibevölkerung hin geplant. So bekam die bestehende Steinplatte des Altars eine neue, schlichtere Unterkonstruktion aus Metall, die mit dem Aufbau der Maria-Krönungsgruppe links vom Altar korrespondiert. Dieser neue Altarträger wurde von Alois Eberli aus Altwis gestaltet. In der Muttergotteskapelle finden monatlich die Eucharistiefeier der spanisch sprechenden Mission sowie Rosenkranzgebete und Maiandachten, eucharistische Anbetungen und andere Feiern statt. Zudem wird die Kapelle täglich von Betenden zur stillen Einkehr aufgesucht und es können dort auch Opferlichter entzündet werden.

15.08.2012
Pensenverschiebungen
Ab neuem Schuljahr greifen nun auch die Pensenverschiebungen, über die bereits anfangs Februar informiert wurde. So arbeitet Renata Huber künftig als Pastoralassistentin in zwei Pfarreien, bei uns in Hochdorf, aber auch in Römerswil. Kuba Beroud verdoppelt sein Pensum als Katechet RPI auf 100% und ist neben einem grossen „Paket" Religionsunterricht  auch in der Jugend- und Pfarreiarbeit tätig. David Rüegsegger wirkt weiterhin zu 70% als Pastoralassistent in unserer Pfarrei. Und mir wird nach dem Weggang des Kleinwangener Pfarrers Thomas Müller nun auch die Verantwortung dieser Pfarrei übertragen, wo ich wie in Römerswil als Pfarradministrator wirke. Für Hochdorf bin ich daher momentan noch 80% verfügbar. Mit den pfarreiübergreifenden Pensen einiger unserer Mitarbeitenden wird nun bereits spürbar, was mit dem künftigen Pastoralraum angezielt wird: Überpfarreiliche Zusammenarbeit und kirchliches Arbeiten in grösseren Räumen.  Pfarrer Roland Häfliger

Neue Mitarbeitende
Einen herzlichen Willkommgruss entbiete ich den zwei neuen Mitarbeiterinnen unserer Pfarrei, die ihre Tätigkeit bei uns am 1. August beginnen:

Christin Koch-Weber hat 2011 die dreijährige Ausbildung zur Katechetin begonnen. Um Praxiserfahrungen zu sammeln, erteilt sie bei uns im neuen Schuljahr zwei Lektionen in der 3. Klasse und engagiert sich bei den Anlässen zur Erstkommunion. Christin Koch wohnt bei uns in Hochdorf, ist verheiratet , Mutter von vier Kindern und war bisher vor allem im Verkauf tätig. Sie engagiert seit vielen Jahren auch in unserem Pfarreileben, so war sie bis letzten Sommer auch im Team der Chenderchele.





Vreni Keller-Habermacher startet als Pastoralassistentin in den Pfarreien Kleinwangen und Hochdorf. Bei uns in Hochdorf gestaltet sie Religionstage auf der Stufe SEK 1 (8. Schuljahr) und macht Aushilfen im liturgisch-seelsorgerlichen Bereich (Beerdigungen, Predigt).  Vreni Keller ist verheiratet und Mutter von zwei erwachsenen Kindern. Nach beruflicher Tätigkeit im medizinischen und kaufmännischen Bereich bildete sie sich zuerst zur Katechetin im Nebenamt aus und arbeitete viele Jahre als Religionslehrerin auf der Primarstufe.  Später folgte das Theologiestudium auf dem Dritten Bildungsweg und das Nachdiplomstudium Berufseinführung im Bistum Basel. Anschliessend war sie als Pastoralassistentin in Nottwil, Ruswil und in Emmen tätig.


15.06.2012:
Kuba Beroud: Studium abgeschlossen
Unser Religionspädagoge und Katechet Kuba Beroud hat sein vierjähriges Studium am Religionspädagogischen Institut der Universität Luzern erfolgreich mit dem Diplom abgeschlossen. Zum Aufbaustudium in den letzen beiden Jahren gehörte auch die Übernahme einer Praxisstelle, um in die Arbeitsfelder wie Religionsunterricht, Gemeindekatechese und Jugendarbeit hineinzuwachsen. Diese Praxisausbildung absolvierte Kuba Beroud ab August 2010 in unserer Pfarrei. Ich gratuliere Kuba Beroud – auch im Namen des Kirchenrats – zu seinem Studienabschluss und freue mich, dass er weiterhin bei uns als Katechet tätig ist, neu in einem Umfang von 100% in den Bereichen Religionsunterricht, Pfarreiarbeit und Jugendarbeit. Pfarrer Roland Häfliger

15.06.2012
Pastoralraumprojekt in Planung
Mitte Juni trafen sich ein zweites Mal die Kirchenratspräsidenten und Kirchmeier sowie Pfarrer Roland Häfliger, der Hohenrainer Pfarradministrator Melchior Käppeli und Urs Corradini von der Bistumsregionalleitung. Das Treffen diente einerseits dem Austausch über die bevorstehenden personellen Veränderungen in den Pfarreien, andererseits auch der Information über das Pastoralraumprojekt. Im Sommer sind mehrere pastorale Mitarbeitende nicht mehr nur in einer Pfarrei tätig, was Vereinbarungen zwischen den betroffenen Kirchgemeinden notwendig macht, um die Anstellungen gemeinsam zu regeln. Für das Pastoralraumprojekt befindet man sich im Moment in der Phase der Projektorganisation: Es muss ein Projektberater gefunden, die verschiedenen Projektgruppen personell besetzt und der finanzielle Aufwand berechnet werden. Ein weiteres Treffen ist für den September geplant. Dann sollte die Projektorganisation so weit vorbereitet  sein, damit das Projekt zur Errichtung des Pastoralraums Hochdorf-Römerswil-Hohenrain-Kleinwangen freigegeben werden kann. Nach Plan soll es unter der Leitung von Pfarrer Roland Häfliger ab 2013 durchgeführt werden. Mit der feierlichen Errichtung des Pastoralraums durch den Bischof ist Mitte 2014 zu rechnen.

24.05.2012
Neue Mitarbeiterin im Zentrum St. Martin
Anna Steiner arbeitet als Nachfolgerin für Ruth Waldispühl neu im Team des Zentrums St. Martin. Sie ist 57-jährig, in Oberrüti wohnhaft, verheiratet, Mutter dreier erwachsener Kinder und einer ebenfalls erwachsenen Pflegetochter. Sie hat die Stelle mit einem Pensum von 10- bis 20% am 24. Mai 2012 angetreten. Als Raumpflegerin wird sie sowohl im Zentrum St. Martin wie auch in der Kirche tätig sein. Der Kirchenrat wünscht Frau Steiner viel Freude und Zufriedenheit in ihrer neuen Tätigkeit.



18.4.2012
Littering auf dem Areal des Zentrums St. Martin
Littering (engl. «litter»: Abfall) – auch auf dem Areal des Zentrums St. Martin ein Thema! Für das Team des Zentrums St. Martin ist die Abfall-Entsorgung zunehmend eine leidige Angelegenheit. Gerade nach den Wochenenden bleibt vieles liegen. Die grosse Mehrheit der Bevölkerung schätzt eine gepflegte Anlage. Auf dem Areal wären genügend Abfalleimer vorhanden.
Ein Dankeschön an alle, welche die Abfalleimer benützen und so einen Beitrag zu einem sauberen Areal des Zentrums St. Martin leisten!       

 
 


Sekretariat:
Kirchplatz 2, 6280 Hochdorf
Tel. 041 910 10 93

Kirchgemeindeverwaltung:
Hohenrainstr. 3, 6280 Hochdorf
Tel./Fax. 041 911 06 70

Neuste Ausgabe Pfarreiblatt

News

Terminkalender
Um Ihre Termine zu koordinieren - hier finden Sie alle Anlässe.

Infos zum Pastoralraum:
www.pastoralraum-baldeggersee.ch
In die Kirche eintreten? Kein Problem...
www.kircheneintritt-lu.ch

Gottesdienste

Dienstag: 09:00 
Donnerstag:   19:30 
Freitag:  09:00 
Samstag:  09:00 / 19:00 
Sonntag:  10:30 / 19:30